Home
News
Der Verein
Mitglieder-Profile
Filmproduktion
Fort Welsh
Veranstaltungen
Sonstige
Workshops
Frühjahrsrendezvous
Kontakt
Sponsoren
Mitgliederinfo
Impressum
Spenden

Frühjahrsrendezvous 2017

Nach einem langen harten Winter erwarten wir, die Bewohner von Fort Welsh einem weitabgelegenen Handelsposten der NWCo am oberen Rat-River, die Ankunft der Voyageure mit neuer Handelsware und mit Nachrichten unserer Lieben aus der Heimat. Seit ein paar Tagen gesellen sich auch Indianer und Fallensteller aus dem nahegelegenen Waldland zu uns um Handel zu treiben.

Ankunft der Voyageuer unter Brigadeführer De Loup. Die Fertigstellung des neuen Anlegeplatzes ( Einfahrt) wurde für gut befunden, da es das Be-und Endladen der Boote jetzt sehr erleichtert.

Auf dem Weg vom Anlegesteg zum Handelsposten

 Ankunft im Handelsposten unter den strengen Augen des Bootsmanns Jack

De Loup berichtet von verlorengegangenen Packstücken an seine Vorgesetzten dem Prinzipal Green und  Captain P.F. Welsh

 De Loup erhält seinen Lohn nach allen abzüglich fehlenden Gegenständen, es reicht noch gerade eben für einen Rum und einen Beutel Taback.

Die Voyageure warten geduldig, manch einer von Ihnen ist schon in Gedanken in der Taverne bei Sally und einem guten Schluck Rum.

 

Der Lohn und die Voyageursverträge

Des Prinzipals Diener, McGee ist sichtlich gelangweilt, denn er kennt das Spiel was sich ständig jährt. Der Vertrag wird nach langem Zedern  wieder erneuert.

 

Smoky, der im Rauch steht, bringt seine Jagdtausbeute vor die Herrn, um noch etwas mehr als seine Mitstreiter aus der Situation herauszuholen. Leider war er letztes Jahr etwas übereilig aufgebrochen, sodaß er seine Zeche bei Sally in der Taverne nicht begleichen konnte. Die Eiligkeit war wohl  auf Grund seines Rausches entstanden. deshalb verschlief er faßt die Abreise. Nur noch gerade so erreichte er das Kanu. Es half nichts, sein Lohn viel auch nicht besser aus als wie der seiner Kameraden.

 

McGee der Diener des Prinzipals wurde zur Begutachtung der Felle von seinem Herrn geschickt. Beim Aufheben des Selbigen fing es sofort an Haare zu schneien. das wiederum schmälerte den Preis.

 

 McGee sortierte mächtig aus, der größte Tel des Wildes ( die Felle) war wohl schon in die Jahre gekommen sodaß da nicht mehr viel mit anzufangen war. Das sah der Prinzipal so.

Ross war eingestellt als mänlicher Voyageur, letztändlich waren die Dinge doch anders gekommen. Aus dem Jungen wurde eine schwangere Frau. Ihr Vertrag wurde umgestaltet, ab sofort hatte sie in Fort Welsh zu bleiben und Sally in der Taverne und im Garten zuhelfen, solange dieser Zustand andauerte. So wurde es beschlossen.

 

Als Einzigster der Brigade, der das Wohlwollen der Herren erhielt, war der Indianer. Er durfte sich eine Muskete aussuchen. Wie bemerkt wurde, damit es gewährleistet war, daß etwas Fleisch für die Voyageure zur täglichen Ration hinzukam. Wohl gemerkt das sollte ein Ansporn für alle sein, insbesondere für Smoky.

 Mit einem Schluck gutem Getränk wurde die Übergabe besiegelt

 

Ende der Vorstellung, wie es einst gewesen sein könnte. Der Spaß kam nicht zu kurz.

 

 Etwas ausruhen um dann erneut in den Kampf zu ziehen

 Der Indianer mit seiner neuen Flinte

 Jetzt begann der sportliche Teil, angeführt von den Indianern. Auch die Voyageure waren sofort dabei.

 Auch der kleinste der Voyageure versuchte sich im Spiel

 Mutig an der Seite seines Vaters behauptet sich der kleine Noah im Spiel

Der Überfall, es wurde eine Gruppe von Voyageuren mit ihren Handelsgütern aus dem Hinterhalt überfallen und der Packstücke der Company entledigt.

Die Beute

 

 Eine besinnliche Minute

Warten bis der Fisch geräucht ist. Unsere tschechischen Freunde wissen wo es sich lohnt zu warten. Hannes hatte seinen historischen Räucherofen das erste mal in Fort Welsh aufgebaut um Endwicklungshilfe zu leisten, wie er sagte.

 Babette genießt bei Sonnenschein auf der Veranda des Turms ihr Essen

 Es wird reger Handel getrieben unter den Indianern, hier vom Standort unserer tschechischen Freunde

 WSK Produktion" das Paket" Teil I ist abgedreht, ein Grund zum Feiern, was wir dann auch gemacht haben. Alles was noch gefehlt hat wurde hier noch nachgedreht bei schönstem Sonnenschein. Ach ja Badger (Mitte) hat eine  neue Mütze.

Blick nach Süden über einen kleinen Teil des Lagers. Rechts hinten sieht man die neue Einfahrt, die jetzt genutzt werden kann mit dem Auto auf das Gelände zu fahren. Die Schubkarren und der Traktor haben ausgedient.

 Letzte Aufnahme für den Film,      Ruhe am Set,     Kamera läuft, "Action".................

 Voyageure in ihrem Lager

 Portage

Von Links nach rechts: Der Prinzipal der NWCo, Captain Smollet von der Hispaniola und Captain P.F. Welsh Komandant von Fort Welsh.

 Die Jugend, hier im Zweikampf

Smolett, Katharina und Welsh in sichtlicher Spielmannslaune

 Die Blauen Jungs ( sinnbildlich gemeint) von der königlichen französischen Marine bei besster Laune

 Noch ein kurzer Handgriff und alles ist perfeckt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.eastern-tradingpost.com  | Living History-Ausstatter